Unterführung Autobahnkreuz Herne, Tunnel Baukau

Allgemeine Daten zum Projekt - Unterführung Autobahnkreuz Herne, Tunnel Baukau

Auftraggeber

Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen
Regionalniederlassung Ruhr Haus Bochum
Harpener Hellweg 1
44791 Bochum

Auftragnehmer

BeMo Tunnelling GmbH, Niederlassung West
Westfalendamm 72
44141 Dortmund

Ort der Ausführung

44653 Herne
Deutschland

Baubeginn

2019

Fertigstellung

geplant 2023

Auftragssumme

56,6 Mio. €

Geologie

Die Zusammensetzung des Baugrundes ist sehr unterschiedlich. Die Auffüllungen, insbesondere im Bereich der Straßen und Bahndämme, sind inhomogen. Unter den Auffüllungen stehen sandige und tonige Schluffe. Darunter befindet sich der Emschermergel. Im Emschermergel ist mit Klüften zu rechnen, die auch wasserführend sein können.

Technische Daten

Neubau des Tunnels Baukau inklusive betriebstechnischer Ausstattung
im Zuge des Ausbaus (6-streifig) der Autobahn A43 in Herne unter Aufrechterhaltung des Straßen- und Bahnverkehrs.
Neubau eines ca. 550 m langen Tunnels in teilweise offener Bauweise und
in Deckelbauweise inkl. eines ca. 180 m langen Trogbauwerkes sowie Neubau zugehöriger Ingenieurbauwerke wie Stützwand, Betriebsgebäude, Fluchtstollen, Schadstoffrückhaltebecken und die Querung eines Bahndammes im Schutze eines Groß-Rohrschirmes.

Boden bzw. Fels lösen und verwerten
Trog + Tunnel ca. 90.000 m³
Tunnelaushub unter dem Deckel ca. 33.500 m³
Betonbau Trog RQ I und RQ II ca. 5.700 m³
Betonbau Tunnel RQ III bis RQ VI ca. 21.250 m³
Bohrpfahlwand Ø 90 cm herstellen ca. 8.300 m²
Bohrpfahlwand Ø 120 cm herstellen ca. 5.750 m²
Rohrvortrieb Ø 1,60 m ca. 950 m

Weitere projektspezifische Informationen

Wasserhaltung unter Berücksichtigung der Grundwasserströmungen und der unterschiedlichen Belastungen des Wassers.